Zum Hauptinhalt springen

Sicher unterwegs im Internet

Darf jemand Fotos von mir in's Internet stellen, wenn ich das nicht möchte? Wie sicher ist mein Handy? Welche Musik darf ich legal herunterladen? Wer liest mit, wenn ich im Internet surfe? Was tun, wenn ich online gemobbt werde? usw.

Antworten auf diese Fragen findest gibt's hier!

Links

  • BuPP - empfehlenswerte Games
  • 147-Rat auf Draht - Infos & Tipps rund um Handy & Internet
  • Mimikama - Fakes, Gewinnspiele und schädliche Links erkennen
  • Staysafe (Jugendseite von saferinternet.at) - alles rund um Handy, Gaming, Instagram, WhatsApp & co.
  • Watchlist Internet - Online-Betrug, Fallen & Fakes im Netz

Beratung

#factorfake

Gemeinsam gegen Fake News & Co.!

Fake News (auch Hoax genannt), Gerüchte, bearbeitete Bilder – wir werden von einer ganzen Welle an unglaubwürdigen Informationen überrollt. 

Ganz wichtig: Jeder kann durch sein eigenes Verhalten etwas gegen Gerüchte im Internet leisten, schließlich leben Hoaxes und Falschmeldung davon, dass sie unbedarft geteilt werden. Das gilt auch für Kettenbriefe in WhatsApp, die darauf abzielen Angst zu machen. 

Fake News wirken echter als du denkst! Drastische Bilder und Formulierungen können erste Hinweise auf Falschmeldungen sein. Wenn dir eine Schlagzeile komisch vorkommt, überprüfe sie mit Onlinediensten wie hoaxsearch.com

  • Bilde dir deine eigene Meinung! So kannst du auch dazu beitragen, dass sich Fake News und Gerüchte nicht weiter verbreiten. Teile nicht alles, ohne es zu hinterfragen! 
  • Umgekehrte Bildersuche? Auf images.google.com kannst du ein Foto hochladen und nach ähnlichen Bildern suchen. So kannst du herausfinden, ob Fotos ursprünglich aus anderen Zusammenhängen stammen.  
  • Zeitungsente? Auch Medien recherchieren nicht immer gut. Ein gutes Zeichen ist es, wenn die Artikel von bekannten JournalistInnen stammen. Wenn die/der VerfasserIn aber z.B. anonym ist, heißt es: Vorsicht – Fake News-Gefahr!  
  • Wer still bleibt, stimmt zu? Nicht mit uns! Stell zweifelhafte Meldungen auf sachliche Weise richtig. Das kann stillen Mitlesenden eine Orientierung geben und sie bestärken, derartige Meldungen in Zukunft zu hinterfragen. 
  • Melden! Fast alle Soziale Netzwerke bieten Funktionen für die Meldung von ungeeignete Inhalten oder Spam-Nachrichten.

Tipp

Workshop "Lost in Information"Zum Thema "Sicher unterwegs im Internet" bieten wir einen Workshop für Jugendgruppen an.