Zum Hauptinhalt springen

Ernährung

Paleo, Keto, Clean-Eating, das sind nur einige der Ernährungstrends, die in den letzten Jahren vor allem online an Bekanntheit. Diese Diäten haben meistens sehr strenge Regeln und alle behaupten von sich, dass sie DIE gesündeste Alternative von allen ist. Da kann es schon mal schwierig sein, den Überblick zu behalten, was denn jetzt genau zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung gehört.  Deshalb haben wir dir wichtige Infos und Tipps hier zusammengefasst:

    Wie gut kennst du dich aus, wenn es darum geht deinen Körper mit den richtigen Nährstoffen zu versorgen? Das Quiz „Ernährst du dich gesund?“ gibt dir die Antwort darauf!

    In der österreichischen Ernährungspyramide siehst du, welche Lebensmittel dein Körper für eine gesunde Entwicklung braucht. Solltest du das Gefühl haben, dass du gerne noch mehr Informationen haben möchtest, dann kannst du entweder mit deiner Hausärztin/deinem Hausarzt über deine Ernährung sprechen oder dir in der SALK einen Termin für eine Ernährungsberatung ausmachen.  

    Folgende Tipps tun dir beim Essen auf jeden Fall gut:

    • Hör auf deinen Körper! Manche Menschen lieben ein großes Frühstück, andere essen nur einen kleinen Snack und dann ein größeres Mittagsessen. Idealerweise isst du morgens, mittags und abends etwas. Solltest du zwischendurch auch noch Hunger haben, gönn dir einen kleinen Snack!
    • Vergleich dich nicht mit anderen! Jede:r von uns hat unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse und unterschiedlich viel oder wenig Hunger. Wenn du einen Menstruationszyklus hast, kann der beispielsweise einen großen Einfluss auf deinen Appetit haben.   
    • Zusammen is(s)t man weniger allein! Nimm dir mindestens einmal am Tag Zeit fürs Essen, am besten mit Freundinnen, Freunden oder der Familie  
    • Die Abwechslung bringts! Koche selbst und probiere neue Rezepte aus. Je bunter das Essen desto besser! Inspiration gibt’s z.B. in den Rund um Xund Kochbüchern der OJAD oder optimiere ganz einfach und spielerisch deine Lieblingsrezepte mit dem Rezeptcheck.

    Außerdem:
    Energie erhält der Körper nicht nur über eine ausgewogene Ernährung, sondern auch über regelmäßige Bewegung! Welche Sportart zu dir passt und warum Sport so wertvoll ist, erfährst du hier.

      Mit einer ausgewogenen Ernährung bist du nicht nur körperlich fit, du fühlst dich auch gut! Deine Ernährungsgewohnheiten beeinflussen aber auch deine unmittelbare Umwelt. Gut tut es deinem Umfeld, wenn du auf Folgendes achtest:

      • Saisonalität - Kaufe Lebensmittel der Saison, so isst du automatisch abwechslungsreicher und trägst einen Teil zum Umweltschutz bei! 
      • Regionalität - Der Kauf von Lebensmitteln aus deiner Region trägt dazu bei, dass weniger Obst und Gemüse rund um den Erdball geschickt werden. So entlastest du das Klima.
      • Transparenz - Informiere dich, wo deine Lebensmittel herkommen. Infos zu Herstellung und Herstellungsverfahren findest du auf den Packungen. Die App codecheck übersetzt dir das Ganze und gibt dir nützliche Tipps zur Lebensmittelkennzeichnung und anderen Themen.
      • Tierwohl - Durch einen ausgewählten Kauf von Fleisch und Fisch, entscheidest du welches Leben die Tiere zuvor hatten. So trägst du zum Tierschutz bei!

      Du versuchst generell ökologisch nachhaltig zu leben? Dann probiere den ökologischen Fußabdruck aus. Hier erfährst du, wie viel Energie dein Lebensstil verbraucht! Oder lies auch beim Thema >> Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit << auf unserer Website weiter.

      Tipp
      Wie du bewusster einkaufen kannst ohne dass es so ein Mehraufwand ist erfährst du bei den Klimaschutz-Tipps. Außerdem gibts dort weitere Anregungen für den Alltag.

        Schon gewusst? Deine Verdauung und dein Hirn kommunizieren durchgehend miteinander. Stress kann sich auf den Magen schlagen und ein flaues Gefühl im Bauch vermiest dir deine gute Stimmung. Eine ausgewogene Ernährung kann dazu beitragen, dass dein Gehirn all die wichtigen Vitamine und Nähstoffe bekommt, die es braucht, um bestmöglich zu funktionieren. Essen hat also genauso wie Bewegung einen großen Einfluss auf dein psychisches Wohlbefinden.

        • Kreative und ausgewogene Rezeptideen findest du auch bei der ÖGK Kampagne Fit & Strong.
        • Wie du das Stresslevel im Alltag niedrig halten kannst, verrät dir u.a. feel-ok.at

        Der Körper hat vor allem im Wachstum einen großen Energie- und Nährstoffbedarf. Da fragt man sich schon mal, ob es eine bestimmte Form der Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel oder andere Supplemente (= Vitamin- oder Mineralstofftabletten) braucht. Im Normalfall ist dies aber nicht nötig! Eine ausgewogene Ernährung mit herkömmlichen Lebensmitteln und Getränken deckt den Bedarf gänzlich ab.

        Was sind Nahrungsergänzungsmittel?

        Wie der Name schon sagt, sind Nahrungsergänzungsmittel als eine Ergänzung für eine ausgewogene Ernährung gedacht. Sie sind kein Ersatz von Nährstoffen aus Lebensmitteln.

        Auch wenn durch intensives Training der Bedarf an Energie, Vitaminen und Mineralstoffen steigt, sind Nahrungsergänzungsmittel nicht unbedingt nötig.

        Generell gilt Vorsicht! Nahrungsergänzungsmittel sind für Jugendliche nicht empfohlen und können ggf. gefährlich sein. Nahrungsergänzungsmittel, Mikronährstoffe, etc. sollten nie einfach so genommen werden. Sprich vorher mit deiner Hausärztin/deinem Hausarzt – denn erst nach einer Blutanalyse und einem ärztlichen Gespräch kann man über die Einnahme dieser Supplemente nachdenken. Benötigt der Körper keine Nahrungsergänzungsmittel, dann kann sich eine Einnahme sogar negativ auf deine Gesundheit auswirken! Beispiel: Eine zu hohe Proteinzufuhr kann schädliche Folgen für deine Nieren haben.

        Tipp: Kaufe keine (exotischen) Nahrungsergänzungsmittel über das Internet! Meist sind diese nicht ausreichend getestet. Das Wissen über Wirkung & Co. basiert fast ausschließlich auf Erfahrungswerten und nicht auf wissenschaftlich erhobenen Daten. Das kann gefährlich werden.

        Du möchtest mehr wissen? Dann schau hier rein!

        Solltest du Unterstützung brauchen, weil deine Ernährung deinen ganzen Alltag bestimmt und du merkst, dass es dir dabei nicht gut tut, findest du hier kompetente Ansprechpersonen:

        • Frauengesundheitszentrum Salzburg: Beratung z.B. zu Essstörungen
        • Interaktive Onlineplattform NINETTE: Die interaktive Onlineplattform NINETTE erzählt in einer Graphic Novel die Geschichte der 14-jährigen Janette, die an Magersucht erkrankt und durch Therapie und die Unterstützung von Freund:innen und Familie wieder zurück ins Leben findet.