Zum Hauptinhalt springen

69. Salzburger Jugendredewettbewerb 2021

Infos zur Teilnahme, Kategorien und Ablauf!

Die Planung für den 69. Salzburger Jugendredewettbewerb 2021 hat bereits begonnen! Hier die wichtigsten Informationen und Neuerungen für 2021!

Neuerungen ab 2021

Zusätzlich zu dem wie immer stattfindenden Bewerb in Salzburg wird es ab 2021 sechs Vorrunden geben.

Termine für Vorrunden:

  • 18.02.2021: Klassische Rede (Polytechnische Schulen / Berufsschulen)
  • 23.02.2021: Klassische Rede (Höhere Schulen)
  • 24.02.2021: Klassische Rede (Fortsetzung Höhere Schulen/ Mittlere Schulen)
  • 02.03.2021: Klassische Rede (8. Schulstufe)
  • 03.03.2021: Klassische Rede (Neues Sprachrohr)

Die Gewinner:innen und eine bestimmte Anzahl Bestplatzierte aus den Kategorien werden zum Finale nach Salzburg eingeladen.

Das Finale wird an zwei Tagen (14.–15. April 2021) in der Wirtschaftskammer Salzburg stattfinden.

Die Kategorie „Neues Sprachrohr“ und der „Bewerb der Sieger*innen“ werden in Form von Online- bzw. Videobewerben abgehalten, da auch der die Kategorie „Neues Sprachrohr“ im Rahmen des Bundesbewerbs 2021 als Online-format abhalten wird.

Aufgrund der Neuerungen wird es ab 2021 eine beschränkte Anzahl an Teilnehmer:innen pro Schule je Kategorie geben. Die Nominierung für die Vorrunde erfolgt durch die Schule.

Am Redewettbewerb 2021 können teilnehmen:

  • Schüler:innen der 8. Schulstufe
  • Schüler:innen der Polytechnischen Schulen (inkl. Alternativformen) 
  • Schüler:innen der höheren Schulen (Jahrgang 2000 bis 2006)
  • Schüler:innen der mittleren Schulen (Jahrgang 2000 bis 2006)
  • Schüler:innen der Berufsschulen (Klassische Rede: Jahrgang 1997 bis 2005; Spontanrede und Neues Sprachrohr: Jahrgang 2000 bis 2005)
  • Jugendliche, die die Schule oder Lehre abgebrochen haben, und Jugendliche in Ausbildungsprojekten

Anmelden kann man sich noch bis 01.02.2021. 

Anmeldung

Schön, dass du dich für den Redewettbewerb anmelden möchtest! 

>> Anmeldung Klassische Rede und Spontanrede
>> Anmeldung Neues Sprachrohr
>> Anmeldung Bewerb der Sieger:innen

Anmeldeschluss ist der 01.02.2021.

Bitte beachte:

  • Die Entscheidung, wie nominiert wird, liegt bei der Schule (z.B. Auswahl von bestimmten Schulstufen, Klassenbewerb,Schulbewerb). Jede Schule kann max. 10 Beiträge zur Vorrunde entsenden. Überschreitungen sind nur nach Rücksprache mit dem Veranstalter möglich. Die Entscheidung hängt vom bereits ausgeschöpften Zeitkontingent in der jeweiligen Kategorie ab.
  • Bei der Anmeldung sind die zulässigen Jahrgänge der jeweiligen Kategorien zu beachten.
  • Die minderjährigen Teilnehmer:innen müssen von Pädagog:innen beim Finale begleitet werden. Die Veranstalter übernehmen keine Aufsichtspflicht.
  • Redner:innen können in mehreren Kategorien antreten. In der Kategorie "Neues Sprachrohr" können auch Gruppen mit bis zu vier Personen antreten.
  • Wer schon einmal beim Bundesbewerb dabei war und wieder mitmachen möchte, muss in einer anderen Kategorie antreten. 

Kategorien

Folgende Kategorien stehen zur Verfügung:

  • Klassische Rede (NEU: Vorrunden online)
  • Spontanrede (NEU: findet nur an den Finaltagen statt)
  • Neues Sprachrohr (NEU: Onlinebewerb)

Klassische Rede:

In der Kategorie „Klassische Rede“ (NEU: Vorrunden online) muss die Rede

  • zwischen sechs und acht Minuten dauern und
  • freigesprochen werden.
  • Mit Ausnahme eines Stichwortzettels sind keine weiteren Hilfsmittel erlaubt.
  • Im Anschluss an die Rede werden von den Moderator*innen bis zu drei Fragen gestellt. Die Beantwortung fließt in die Jurybewertung mit ein.

Das Redethema kann prinzipiell frei gewählt werden und ist bei der Anmeldung bekannt zu geben. Themenvorschläge für die Kategorie „Klassische Rede“ sind zu finden unter: https://www.jugendportal.at/get-active/anregungen-für-themen

Spontanrede:

In der Kategorie „Spontanrede“ (NEU: findet nur an den Finaltagen statt) wählen die Teilnehmer:innen bei der Anmeldung aus den unten angeführten Themenbereichen einen aus.

  • Der Titel der Rede wird beim Bewerb gezogen.
  • Nach fünf Minuten Vorbereitungszeit ist eine Kurzrede von zwei bis vier Minuten zu halten.
  • Im Anschluss daran wird eine Frage gestellt. Wie man sich dort bewährt, ist ein Kriterium bei der Jurybewertung.

Themenbereiche für die Kategorie „Spontanrede“ sind:

  • Religion, Sekten, Weltanschauungen,
  • Politik und Gesellschaft,
  • Medien - Computer - Technik,
  • Film - Musik - Kultur,
  • Sport und Gesundheit,
  • Umwelt, Geographie und Landwirtschaft,
  • Freizeit, Schule und Arbeitswelt,
  • Jugend und Familie.

Neues Sprachrohr:

In der Kategorie „Neues Sprachrohr“ (NEU: Videobewerb) soll das Publikum in Versform, als Kurzkabarett, mit Musikbegleitung oder in einer ganz anderen Form (Multimediapräsentation, etc.) zum Zuhören angeregt werden, wobei die Sprache (Deutsch) dominierend sein soll.

Der Inhalt muss in neuer, selbst festgelegter Weise bearbeitet werden (keine Kopie oder Reproduktion, Lieder mit neuem Text sind erlaubt).

  • Es dürfen 1 bis maximal 4 Personen teilnehmen.
  • Die Dauer der Darbietung darf maximal 8 Minuten betragen.
  • Die Themenvorschläge der „Klassischen Rede“ können auch bei diesem Bereich als Grundlage dienen.

Bewerb der Sieger:innen

Besonders hinweisen möchten wir auf den „Bewerb der Sieger:innen“ (NEU: Videobewerb). Dieser Bewerb richtet sich ausschließlich an die Sieger:innen der Vorjahre und ermöglicht diesen einerseits eine neuerliche Teilnahme und bietet andererseits die Möglichkeit, den Kontakt und die Verbundenheit mit dem Redewettbewerb aufrecht zu erhalten.

Das Thema für den „Bewerb der Sieger*innen“ ist: „Hat man uns vergessen? Wir, die Covid-19 - Generation“

Bundesbewerb

Die Landessieger:innen werden das Land Salzburg beim Bundesfinale in Niederösterreich vertreten.

Covid-19

Die aktuelle Situation kann zu Änderungen des Programms und des Austragungsformates führen. Gegebenenfalls sind Beschränkungen des Zutrittes z.B. Einzelauftritte oder Online-Bewerbe möglich.

Veranstalter:
Land Salzburg
Referat Jugend, Generationen, Integration
Gstättengasse 10
5020 Salzburg

Kontakt:
+43 662 8042 2117
jugend-integration@salzburg.gv.a