Zum Hauptinhalt springen

#STANDFORSOMETHING

Wofür stehen junge Leute?

Klimawandel, Umwelt, Gesundheit und Bildung sind die Top-Themen, die jungen Menschen in Europa wichtig sind und für die sie einstehen.
Was sie sich für ihre Zukunft und für Europa wünschen, was ihre Forderungen sind und welche Informationen sie benötigen, um sich aktiv einbringen zu können, zeigen die Ergebnisse der europaweiten
 Jugend-Umfrage der #StandForSomething Kampagne.


Wofür stehst du?
Die 10 wichtigsten Themen im Überblick


9 von 10 Teilnehmer:innen an der Umfrage …

  • befürworten die Europäische Union.
     

  • sind der Ansicht, dass sich die EU stärker in der (psychischen) Gesundheitsversorgung einbringen sollte, um einen gleichberechtigten Zugang für alle Menschen zu gewährleisten.
     

8 von 10 Teilnehmer:innen an der Umfrage …

  • glauben, dass die Konferenz zur Zukunft Europas zu demokratischeren Veränderungen in der EU führen sollte.
     
  • glauben, dass sich die EU bis 2050 ein Ziel für europaweiten digitalen Zugang und digitale Bildung setzen soll.
     
  • sind der Ansicht, dass alle europäischen Bürger:innen einen vergleichbaren Lebensstandard haben sollten, unabhängig von ihrer Nationalität und der wirtschaftlichen Situation ihres Landes.
     
  • sind der Ansicht, dass Bildung über Europa und ihre Institutionen in den Schul-Lehrplänen verpflichtend aufgenommen werden sollte.
     
  • sind sich einig, dass für alle Mitgliedstaaten ein strenges gemeinsames EU-Klimagesetz eingeführt werden soll.
     
  • betrachten Klimawandel, Gesundheit und Bildung als wichtige Prioritäten für die Zukunft Europas.
     

7 von 10 Teilnehmer:innen an der Umfrage …

  • sind der Ansicht, dass jede Form von Missbrauch im Zusammenhang mit der Geschlechtsidentität und sexuellen Orientierung in der EU strafrechtlich geahndet werden sollte.
     
  • stimmen darin überein, dass die EU einen Rechtsrahmen für Konsumgewohnheiten der Bürger:innen einführen sollte, um der Umwelt zu helfen.

Die Zukunft mitgestalten:

Das ist #StandForSomething!

Im Rahmen der Konferenz zur Zukunft Europas suchte die europaweite Jugend-Kampagne #StandForSomething der europäischen Jugendkarten Ideen und Antworten von jungen Menschen für das Europa von morgen.
Dafür waren die beiden Österreichischen Youth Activists Andreas Moser (Salzburg) und Dave Kock (Vorarlberg) und ihre 21 Kolleg:innen aus 16 Ländern bei Aktionen, Veranstaltungen, Diskussionsrunden und Festivals dabei und fragten junge Menschen nach ihren Ansichten, Überzeugungen und Wünschen für Europa.
Parallel zu diesen Peer-to-Peer-Erfahrungen der Jugendaktivisten, die sich in Diskussionen mit Gleichaltrigen austauschten, fand online ebenfalls eine europaweite Jugendstudie statt. Über einen Online-Fragebogen wurden die Meinungen von 3.000 jungen Europäer:innen unter 29 Jahren aus der gesamten Europäischen Union erhoben.

Jetzt stehen die Ergebnisse fest!

Klimawandel, Bildung, psychische Gesundheit


Die Kampagne wird nicht nur von und mit Jugendlichen gestaltet, sondern stellt zugleich eine direkte Verbindung mit politischen Entscheidungsträger:innen her. Die Ergebnisse werden Politiker:innen auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene übergeben. Ziel ist es, diese Forderungen möglichst einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen und Europa im Sinne junger Menschen mitzugestalten.
 

Die wichtigsten Themen für junge Europäer:innen sind Klimawandel, Bildung, psychische Gesundheit und Freiheit der Selbstentfaltung und der Wunsch eines vergleichbaren menschenwürdigen Lebensstandards in ganz Europa. Dabei zeigt sich, dass die Themen, die junge Europäer:innen bewegen, genau so wichtig für junge Österreicher:innen sind.


Jungen Menschen fehlen Informationen über Europas Institutionen und Aktivitäten. Sie möchten gehört werden und wünschen sich mehr darüber zu erfahren, wie sie sich einbringen können, damit ihre Stimmen zählen. Sie befürworten die EU und betrachten sich als Europäer:innen, fordern aber eine stärkere Mitgestaltung ihrer Zukunft durch die bestehenden europäischen Institutionen.

 

Ergebnisse der Umfrage im Überblick

>>> Link zum Youtube-Video

>>> Factsheet Österreich-Ergebnisse 

>>> Report: Ergebnisse der Umfrage (englisch)
 

Online-Umfrage (21. Juni bis 15. September 2021), 3.000 Teilnehmer:innen

  • 57,8 % weiblich, 38,5 % männlich , 2,2 % nicht-binär
  • 18 bis 21 Jahre (42 %), 22 bis 25 Jahre (32 %)
  • Teilnehmer:innen aus den 27 EU-Ländern
  • 6 von 10 Teilnehmer:innen sind Student:innen

 

Die #STANDFORSOMETHING Jugend-Kampagne wird von der europäischen Jugendkarte EYCA zusammen mit Jugendkartenorganisationen in 16 Ländern durchgeführt. In Österreich wird sie von der aha card in Vorarlberg und dem S-Pass, der Salzburger Jugendkarte, umgesetzt.

Die Kampagne wird von der Europäischen Union unterstützt und kofinanziert.