Zum Hauptinhalt springen

Corona-Virus

Tipps für den Umgang im Alltag

Das Corona-Virus bringt täglich neue Herausforderungen und unseren Alltag ganz schön durcheinander. Hier ein paar Tipps für den Umgang mit dieser neuen Situation:

Ruhig bleiben

Angst ist ansteckend.

Tagesablauf organisieren
Die schulfreie Zeit sind keine Ferien. Etwas länger schlafen als sonst ist kein Problem – ein geordneter Tagesablauf ist jedoch sehr wichtig. Plane fixe Zeiten ein, zu denen du deine Aufgaben, die du von der Schule bekommen hast, erledigst. Lege auch Zeiten fest in denen du entspannst, liest etc.

Virtuelle Kontakte
Halte deine sozialen Kontakte digital aufrecht. Zum Beispiel: Skype mit deinen besten Freunden oder telefoniere regelmäßig mit der Oma/Opa über WhatsApp.

Gemeinsame Aktivitäten
Auch zu Hause kannst du mit deiner Familie gemeinsam etwas unternehmen: Gemeinsames Mittagessen, Gesellschaftsspiele, gemeinsame Fitnesseinheiten nach einem Youtube-Video oder einen Film, den alle schon lange sehen wollten.

Alltag teilen
Übernimm ein paar Aufgaben im Haushalt oder hilf beim Kochen mit. Und: Fast nichts schmeckt so gut wie ein selbst gebackener Kuchen.

Auszeiten nehmen
Bevor dir die Decke auf den Kopf fällt, nimm dir eine kurze Auszeit. Es hilft, sich z.B. für eine halbe Stunde oder länger in ein anderes Zimmer zurückzuziehen oder auch eine warme Dusche kann helfen, dass sich eine aufgeladene Stimmung wieder beruhigen kann.

Rauszeit
Bewegung und Frischluft sind wichtig und auch möglich. Bei einem kleinen Spaziergang kannst du den Kopf auslüften. Wichtig: Spazierengehen oder im Freien sporteln solltest du prinzipiell alleine oder nur mit Menschen, mit denen du zusammenlebst.

Hilfe holen
Wenn die Situation in der Familie zu eskalieren droht oder Spannungen gewalttätig werden, ist es wichtig sich auch professionelle Hilfe zu holen. Beratungseinrichtungen wie 147 - Rat auf Draht sind auch telefonisch oder online erreichbar.

Corona-Hotline des Landes Salzburg für allgemeine Fragen: 0662 8042-4450

Telefonhotline für allgemeine Fragen zum Corona-Virus: 0800 555 621 (AGES)

Telefonhotline wenn man Symptome hat, in einem Risikogebiet war und bei medizinischen Fragen: 1450

>>> mehr Informationen