Zum Hauptinhalt springen

Krieg in der Ukraine

Hintergrundinfos, Hilfe und Unterstützung

Seit am 24. Februar 2022 auf Befehl des russischen Präsidenten Wladimir Putin russische Truppen in der Ukraine einmarschiert sind, sind die Medien voll von Nachrichten und Bildern von Kämpfen/Angriffen, Menschen auf der Flucht und zerstörten Städten. Das kann mitunter sehr belastend sein. Wir haben daher Hintergrundinformationen zum Ukraine-Konflikt für euch zusammengefasst sowie einige Tipps und weiterführende Links für euch zusammengetragen.

Infos zum Krieg in der Ukraine

Sich gut zu informieren, hilft dabei, aktuelle Geschehnisse zu verstehen und besser zu verarbeiten.

  • Zentrum Polis: Infos zur Situation in der Ukraine sowie weiterführende Links für Schüler:innen und Lehrpersonen.
  • Schule.at: Infos zur Situation in der Ukraine & Erklärvideos
  • ORF – Zeit im Bild: aktuelle Nachrichten aus gesicherter Quelle zu den neuesten Entwicklungen in der Ukraine

Tipps im Umgang mit Informationen

Zum russischen Angriff auf die Ukraine kursieren unzählige Informationen und Nachrichten im Netz. Welche davon sind vertrauenswürdig? Wie kannst du lernen, falsche von richtigen Informationen zu unterscheiden?

  • Prüfe deine Quellen: Wer hat die Information geteilt? Welcher Zweck wird damit verfolgt? Kannst du der Quelle trauen?
  • Gerade in Kriegszeiten wird viel Propaganda verbreitet, also Informationen, die andere Menschen von bestimmten Ideen überzeugen sollen. In den meisten Fällen dient solche Propaganda nur dem Zweck, Angst und Unsicherheit zu verbreiten.
  • Insbesondere bevor du selbst Nachrichten teilst und weitergibst, solltest du nochmal sichergehen, wer deine Quelle ist. Versuche, dich in die Lage anderer Menschen zu versetzen und überlege dir, was bestimmte Nachrichten in anderen auslösen können.
  • Mach Pausen! Wenn du ständig auf verschiedenen Kanälen (negative) Nachrichten konsumierst, tust du dir selbst nichts Gutes. Beschäftige dich mit positiven Dingen & lenk dich ab: Unternimm was mit Freund:innen, geh in die Natur und verordne dir selbst Pausen von den Medien (insbesondere vor dem Schlafengehen solltest du das Handy weglegen.
  • Links zum Thema Faktencheck

Du brauchst Hilfe?

Dich belastet die momentane Situation sehr und du möchtest mit jemandem darüber sprechen und deine Sorgen teilen? Dann melde dich bei einer der zahlreichen Anlaufstellen:

  • Rat auf Draht – 147, 24-Stunden-Telefonhilfe für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen
  • kids-line Salzburg: 0800 234 123, kostenlose und anonyme Beratung für Kinder und Jugendliche via Telefon oder Chat
  • Telefonseelsorge – 142, Für alle Menschen, kostenlos und rund um die Uhr

Du willst helfen?

Wenn du selbst aktiv werden und helfen möchtest, empfehlen wir dir folgende Kontakte:

  • Freiwilligenzentrum Salzburg: Hier werden Freiwillige und soziale Organisationen vernetzt und du findest zahlreiche Möglichkeiten, wie du helfen kannst – egal, ob Sachspenden oder ob dich etwa als Sprachtrainer:in zur Verfügung stellst.
  • Caritas Salzburg: u.a . Sachspendenliste und Infos zu Abgabestellen in Salzburg. 
  • Land Salzburg
  • Auch mit Geldspenden kannst du viele Organisationen unterstützen, wie etwa Nachbar in Not oder die UNICEF.

Mehr Infos