Zum Hauptinhalt springen

Corona & Fakten

Verständliche Corona Fakten

Es ist völlig normal, wenn du nicht mehr durchblickst, bei all den Änderungen und immer neuen Maßnahmen. Wir fassen hier verständliche Corona Fakten aus gesicherten Quellen sowie die aktuell gültigen Maßnahmen für Salzburg und Österreich zusammen.

    Aktuelle gültige Lockerungen (seit 8.2.2021)

    Lockerungen seit 8.2.2021:

    • Ausgangsbeschränkungen nur mehr zwischen 20 und 6 Uhr
    • Öffnen der Geschäfte
    • Öffnen von körpernahen Dienstleistungen (Friseure, Kosmetik, Masseur...) - Voraussetzung zur Nutzung = negatives PCR- oder Antigen-Testergebnis
    • Öffnen von Museen, Bibliotheken, Tierparks, botanischen Gärten

    Weiterhin gültig seit 17.1.2021:

    • FFP2-Maskenpflicht seit 25.1.2021
    • Mindestabstand von zwei Metern statt einem

      Weiterhin geschlossen bleiben:

      • Restaurants, Wirtshäusern, Cafés, Bars etc.
      • Hotels
      • Kinos, Theater, Indoor Freizeiteinrichtungen (Fitnessstudios, Sport-/Kletterhallen, Hallenbäder, Thermen...)

      Volksschüler:innen gehen seit Ende der Semesterferien wieder normal zur Schule. Für Schüler:innen ab der Sekundarstufe 1 (Mittelschulen, AHS-Unterstufen) wurde mit Schichtbetrieb gestartet.

      Für alle ab 14 gilt nun die FFP2-Maskenpflicht, alle ab 6 müssen einen MNS tragen.

      Details dazu gibts unter "Corona & Schule".

      FAQs zu Covid-19-Tests, Impfung & FFP2-Maskenpflicht

      Derzeit kannst du dich nur nach Voranmeldung kostenlos testen lassen. Dies ist im Bundesland Salzburg derzeit an 27 verschiedenen Teststationen möglich, sowie in vielen Apotheken. 

      Auf salzburg.gv.at/coronatests findest du die Test-Möglichkeiten in deiner Nähe. 

      • Für die Antigen-Schnelltests in den Teststationen kannst du dich unter salzburg-testet.at anmelden.
      • Wenn du einen Antigen-Schnelltest in einer Apotheke in deiner Nähe machen möchtest, kommst du unter apotheken.oesterreich-testet.at zu einem Termin.

      Nein, in den Teststationen des Land Salzburg, sowie den teilnehmenden Apotheken kannst du nach Voranmeldung einen kostenlosen Antigen-Schnelltest machen.

      Verständlich aufbereitete Infos für Jugendliche gibts am Jugendportal. Weitere offizielle Infos zur Covid-19-Impfung findest du unter anderem auf oesterreich.gv.at, in den FAQs des Gesundheitsministeriums, sowie beim Land Salzburg.

      Überall dort, wo bisher ein Mund-Nasenschutz vorgeschrieben war, muss nun eine FFP2-Maske getragen werden. Dh.

      • in öffentlichen Verkehrsmitteln
      • bei Fahrgemeinschaften
      • in allen öffentlichen Gebäuden (Schulen, Geschäften, Banken, Apotheken, Tankstelle,...)
      • auf Märkten (indoor + outdoor)
      • bei derzeit erlaubten Veranstaltungen (z.B. Begräbnissen)

       

      Die FFP2-Masken soll es bald auch in Supermärkten zu kaufen geben. 

      Die FFP2-Maskenpflicht gilt in Österreich ab 14 Jahren. Kinder zwischen 6 und 14 Jahren müssen einen eng anliegenden Mund-Nasenschutz tragen. Von der (FFP2-)Maskenpflicht ausgenommen sind

      • gehörlose und schwer hörbehinderte Menschen und deren Gesprächspartner:innen während des Gesprächs
      • Personen, die ein ärztliches Attest haben, dass sie aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können
      • Schwangere (MNS statt FFP2)

      Wichtig ist, dass du offen mit deinen Eltern, oder einer anderen Bezugsperson über die Impfung redest. Welche Bedenken hast du, welche Fragen sind für dich noch offen? Dazu kannst du dich auch jederzeit an uns wenden. Grundsätzlich gilt, dass Kinder ab 14 Jahren selbst entscheiden dürfen, ob sie geimpft werden wollen oder nicht, die Eltern oder Erziehungsberechtigte haben dabei kein Mitspracherecht mehr.

      Bei der Corona-Impfung ist zu beachten, dass in Österreich eine Impfung erst ab 16 Jahren vorgesehen ist.
      Quelle: JugendportalImpfservice Wien

      Mehr Infos zur Corona-Impfung gibts am Jugendportal.

      FAQs zu den aktuellen Ausgangsbeschränkungen

      Du solltest möglichst wenig Kontakt zu Menschen haben, mit denen du nicht im selben Haushalt wohnst. Derzeit sind untertags Treffen von 2 Haushalten und maximal 4 Personen erlaubt.

      Zwischen 20 Uhr und 6 Uhr früh darfst du dein Zuhause nur aus bestimmten Gründen verlassen.

      Zwischen 20 Uhr abends und 6 Uhr früh darfst du dein Zuhause nur in folgenden Gründen verlassen:

      • bei Gefahr
      • um anderen zu helfen
      • um Grundbedürfnisse zu erfüllen z.B.
        • Kontakte mit Lebenspartner:innen
        • Kontakte mit "einzelnen engsten Angehörigen" und "einzelnen engsten Bezugspersonen" (zu denen man normalerweise mehrmals wöchentlich Kontakt hat)
      • für die Arbeit, wenn erforderlich
      • Bewegung im Freien (Sport alleine, Spazieren gehen...)
      • unaufschiebbare behördliche Termine
      • pädagogische Gespräche, Beratungs- und Informationsarbeit 

      Ja, auch wenn ihr nicht zusammenwohnt, dürft ihr euch besuchen und beieinander übernachten. Den:die Partner:in zu sehen gilt als Grundbedürfnis.

      Der private Wohnraum wird nicht geregelt und kontrolliert. Es wird aber empfohlen, die Kontakte auch zu Hause stark einzuschränken, möglichst wenig verschiedene Personen zu treffen (offiziell erlaubt sind "einzelne enge Angehörige" (= Geschwister, Eltern, (volljährige) Kinder) und "einzelne enge Bezugspersonen" (die man normalerweise mehrmals wöchentlich trifft)) und die Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten. 

      Auch gilt der Besuch bei Freunden nicht als Grund sein Zuhause zu verlassen, außer es handelt sich um eine "einzelne enge Bezugsperson", die man normalerweise mehrmals wöchentlich trifft (=Grundbedürfnis).

      Wenn die Polizei dich draußen antrifft, musst du glaubhaft erklären können, warum du das darfst - siehe Ausnahmen. Das kann z.B. sein, weil dir zu Hause die Decke auf den Kopf fällt und du Abstand brauchst oder beim Laufen Dampf ablassen musst; weil du am Weg zu deiner:m Freund:in bist; weil du deine:r Nachbar:in hilfst; weil du Lebensmittel einkaufen gehst, etc.

      Wenn die Polizei dir nicht glaubt und du eine Strafe bekommst, kannst du dich von der KIJA Salzburg (kija@salzburg.gv.at oder 0662/430550) beraten lassen oder allgemeine Tipps und Infos zum Thema Einspruch bei unseren Kolleg:innen von WienXtra nachlesen.

      Wenn die Polizei dir nicht glaubt, dass du z.B. NICHT gegen die Ausgangsbeschränkungen verstößt, sondern ein Recht hast auf der Straße zu sein (z.B. am Weg zu deiner:m Freund:in) und du deiner Meinung nach zu Unrecht eine Strafe bekommst, kannst du dich von der KIJA Salzburg (kija@salzburg.gv.at oder 0662/430550) beraten lassen oder allgemeine Tipps und Infos zum Thema Einspruch bei unseren Kolleg:innen von WienXtra nachlesen.

      Outdoor dürfen derzeit max. zehn Personen unter 18 Jahren plus zwei volljähriger Betreuungspersonen gemeinsam Sport machen. Allerdings nur  zwischen 6 und 20 Uhr und mit zwei Meter Abstand, d.h. Kontaktsportarten wie zB. Fußball bleiben leider weiterhin verboten.

      Nein. Sport im Freien ist nur erlaubt, wenn es zu keinem Körperkontakt kommt. Das lässt sich bei Fußball (o.ä.) leider oft nicht vermeiden und deshalb ist das Fußballspielen vorerst eider verboten. Ausgenommen sind Profisportler:innen.

      Das ist derzeit leider noch nicht klar. Sobald es gesicherte Infos dazu gibt, erfahrt ihr sie hier!

      Nein, wenn du dort den ganzen Nachmittag mit deinen Freunden abhängen willst. Ja, wenn du mit JUZ-Mitarbeiter:innen sprechen willst. Viele Jugendzentren sind außerdem auch online für dich da - check, wie dein JUZ die Pandemie meistert. 

      Gesicherte Informationen

      Garantiert keine Fake News, sondern die Fakten von Land Salzburg, Bundesministerium und weiteren verlässlichen Quellen sind hier für dich verlinkt:

      Hotlines für Fragen rund um den Virus

      • AGES Hotline für allgemeine Fragen zum Corona-Virus und zur Covid-19-Impfung: 0800 555 621
      • Gesundheitstelefon für Kontaktpersonen mit Symptomen: 1450

      Corona FakeNews & Mythen

      • allgemeine Tipps um Fake News zu enttarnen
      • Corona & Fake News - Lehrmaterial für Lehrkräfte, vom Bundesnetzwerk der Österreichischen Jugendinfos (BÖJI)
      • Digitale Helden - kostenloses Webinar zum Thema Corona & Fake News (für Schüler:innen, Eltern und Lehrer:innen)
      • Correctiv.org - Faktencheck zum Coronavirus (uvm.)
      • EU vs. Disinfo - Faktencheck auf EU-Level
      • Mimikama.at - Faktencheck zum Coronavirus (uvm.)
      • EscapeFake.org - interaktiver Augmented-Reality-Escape-Room für 14-18 Jährige (kostenlos, zum selbst durchführen)