Zum Hauptinhalt springen

Zivildienst

Die Alternative zum Bundesheer

Zuallererst: Einberufung zur Stellung

Auch wenn du einen Zivildienst machen möchtest, musst du zuerst zur Stellung beim Bundesheer (hier bitte verlinken zum Bundesheer-Artikel auf unserer Webseite).

Der Weg zum Zivildienst

Bist du tauglich und möchtest einen Zivildienst machen, dann musst du schriftlich bekannt geben, dass du einen Zivildienst machen möchtest – und zwarinnerhalb von 6 Monaten nach der Stellung an das Militärkommando Salzburg. Das Formular hierfür bekommst du bei der Zivildienstserviceagentur (ZISA). Bist du zu spät dran, gehst du das Risiko ein, doch zum Bundesheer zu müssen. 

Daten & Fakten zum Zivildienst:

Der Zivildienst ist ein Einsatz in einer sozialen Organisation, z.B. Krankenanstalten, Altenbetreuung, Behindertenhilfe, Rettungswesen.

  • Dauer: 9 Monate (inkl. 2 Wochen Urlaub) bei max. 45 Stunden pro Woche
  • Finanzielles: monatliches Grundentgelt von ca. 340 €, zusätzlich Verpflegungsgeld oder freie Verpflegung in der Einrichtung, Fahrtkostenersatz für den Weg von zu Hause zum Dienstort und kostenloses Reisen mit der ÖBB Österreichcard Zivildienst, Versicherung, dafür kein Anspruch auf Familienbeihilfe oder Unterhalt.
  • Waffenverbot für 15 Jahre

Mögliche Einsatzstellen

Es gibt zwei Wege zu deiner Zivildienststelle zu kommen.

  1. Entweder du wartest, welche Stelle dir von der Zivildienstverwaltung zugeteilt wird
  2. oder du kümmerst dich selbst um eine Stelle bei deiner Wunscheinrichtung indem du dich vorstellst. Eine Bestätigung deiner Wunschorganisation, dass sie dich nehmen würde, ist hilfreich für dein Ansuchen.

>> Hier kannst du nach offenen Stellen suchen! 

Links 

Tipp

Es gibt auch die Möglichkeit, einen Zivildienstersatz zu leisten, der dir als Zivildienst anerkannt wird – in Österreich oder im Ausland! Informiere dich dazu in der akzente Jugendinfo.