Zum Hauptinhalt springen

Stadtflucht mit den Öffis

Gemeinsames Brot backen in Wildshut!

Bevor das Jahr zu Ende geht, hat das Fräulein Flora noch ein Ass im Ärmel: Am 7. Dezember luden sie nochmal zu einer Stadtflucht ein. Dieses Mal war es richtig weihnachtlich, denn sie waren in Wildshut, wo sie einen netten Tag am Stiegl-Gut verbrachten und gemeinsam Brot backten. 

Wir geben es zu: Die Stadtflucht haben wir nur erfunden, damit wir unsere faulen Popos aufkriegen und neue Dinge ausprobieren. Und weil das alleine keinen Spaß macht, holen wir uns dabei immer eine Hand voll Leser*innen mit ins Boot. Der Salzburg Verkehr fand unsere Idee auch äußerst lobenswert und unterstützt uns von Stunde null an in Sachen Mobilität. Dank ihm reisen wir bei jeder Stadtflucht bequem, flexibel und vor allem schnell ans Herzensziel unserer Wahl.

Weil die Verbindungen bis weit über die Grenzen der Stadt Salzburg hinaus gehen, ist auch der Ausflug nach Wildshut mega unkompliziert. Mit der Lokalbahn geht es direkt zu Stiegl-Gut Wildshut, das sogar eine eigene Haltestelle hat.


Wildshuter Brotstube

Am Stiegl-Gut Wildshut wird nicht nur Bier gebraucht – es kann übernachtet, geheiratet, gegessen, getrunken und gefeiert werden. Und es gibt immer wieder feine Veranstaltungen, wie den Advent- und Kunsthandwerksmarkt, die Wildshuter Auszeit oder die Wildshuter Brotstube. Und letztere haben wir besucht.

Bei der Wildshuter Brotstube haben wir gemeinsam viele verschiedene Brotsorten gebacken und uns vom Profi zeigen lassen, wie man das alles gut hinkriegt. Der Profi ist in dem Fall Rudi Pichler, der nicht nur mega gut kochen kann, sondern auch in Sachen Backen viele Tricks auf Lager hat. 

salzburg-verkehr.at
www.fraeuleinflora.at/salzburg

Fotos: ©Fräulein Flora