Zum Hauptinhalt springen

Förderungen für Auslandsaufenthalte

Stipendien und Beihilfen für Österreicher:innen

Work&Travel oder doch lieber Au Pair, statt dem Zivildienst bei einem Freiwilligenprojekt im Ausland mithelfen oder doch im Ausland studieren oder ein High School Year absolvieren? Möglichkeiten ins Ausland zu gehen, gibt es viele, aber was kann ich mir leisten? Welche Förderungen und Beihilfen gibt es bei Auslandsaufenthalten für Österreicher:innen?

  • DiscoverEU Travelpässe: Du bist 18 und aus der EU? Gewinne einen Travelpass und lerne Europa per Schiene kennen.
  • Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa: Du bist zwischen 18 und 27 Jahre alt und beschäftigst dich gerne mit sozialen und politischen Fragen. Dann bewirb dich auf ein Reisestipendium und werde Botschafter:in eines vereinten Europas.
  • Weltbürger-Stipendien: Egal ob Work&Travel, Praktika, Schüleraustausch, Sprachreisen, Freiwilligenarbeit, Au Apair oder Auslandsstudium/-semester, finde deinen Stifter unter den Weltbürger-Stipendien.
  • Zis-Reisestipendien: Für alle, die abseits der Touristenpfade mindestens 4 Wochen mit einem Reisethema im Gepäck unterwegs sein wollen - die zis Stiftung für Studienreisen hilft mit dem nötigen Kleingeld.

Wie bei allen Stipendien: informiere dich rechtzeitig um keine Bewerbungsfristen zu verpassen!

  • grants.at: Stipendiendatenbank für akademische Aufenthalte
  • stipendium.at: Mobilitätsstipendium oder Beihilfe fürs Auslandsstudium der Stipendienstelle
  • Weltbürger-Stipendien: Bewirb dich um ein Stipendium für dein Auslandsstudium/-semester.
  • Familienbeihilfe: bleibt während des Schulbesuches im Ausland aufrecht (ist jedoch individuell mit dem Finanzamt zu klären).
  • Schulbeihilfe: Schüler:innen, die in Österreich die Schulbeihilfe erhalten oder in der 10. Schulstufe bzw. in einer höheren Schulstufe sind, können auch während ihrem Schuljahr im Ausland um Schulbeihilfe ansuchen. Voraussetzung: Die SchülerInnen müssen weiterhin an ihrer Schule als ordentliche:r Schüler:in geführt werden - mehr Infos gibt es bei der jeweiligen Bildungsdirektion
  • In der Heimatgemeinde anfragen, ob es einen Fördertopf gibt (z. B. bei der Schulabteilung, Kulturabteilung).
  • Stipendien:
    • Manche Anbieter:innen, die ein Schuljahr im Ausland vermitteln, vergeben Stipendien (Beispiele hier wären: YFU oder Travelworks)
    • Schüleraustausch-Stipendien von Weltbürger - bewirb dich auf verschiedene spezielle Schüleraustausch-Stipendien (auch für Österreicher:innen) 
    • Assist Stipendium - Assist vermittelt herausragenden Schüler:innen die Chance, mit einem Stipendium an den besten privaten High Schools der USA zu lernen und sich mit ihren Talenten einzubringen.
    • Ebenso unterstützen Organisationen wie Lions ClubRotaryRound Table oder Privat Stiftung Benno Kittl, bei diesen einfach nach Unterstützung anfragen. 
  • Förderung durch Erasmus+: Schüler:innen ab 14 Jahren können zwei bis zwölf Monate am Unterricht an einer Schule in einem anderen EU-Land teilnehmen. Hierbei wird man von der EU gefördert und begleitet. Voraussetzung ist, dass deine Schule an dem EU-Programm beteiligt ist. Erkundige dich deshalb vorher bei deiner Schule.
  • Als allgemeine Info auch noch die Webseite für generelle Beihilfen und Unterstützungen für Schüler:innen
  • IFA: Auslandspraktika für Lehrlinge, Schüler:innen von BMHSen und Ausbildende
  • Erasmus+: Auslandspraktika, Teilnahme an internationalen Wettbewerben
  • Weltbürger-Stipendien: Egal ob Work&Travel, Praktika, Au Pair oder Sprachreisen, finde deinen Stifter unter den Weltbürger-Stipendien.
  • Europäisches Solidaritätskorps: Die EU fördert junge Menschen von 18-30 Jahren, die gerne ein Freiwilligenprojekt im Ausland (vorwiegend innerhalb der EU) machen möchten. 
  • WeltWegWeiser-Förderung: Beantrage diesen finanziellen Zuschuss, wenn du einen internationalen Freiwilligeneinsatz bei einer der Partnerorganisationen von WeltWegWeiser absolviert hast.
  • Weltbürger-Stipendium: Bewirb dich um ein Stipendium, um deinen Freiwilligeneinsatz im Ausland zu finanzieren.

Du kannst aber auch selbst aktiv werden.